Forstunternehmen mit Sitz in Tulfes

Holzschlägerung, -bringung, -zerkleinerung

Martin Auer und seine handwerkliches Geschick machen vor Nichts Halt. Neben seinen Leidenschaften, der Pyrotechnik und dem Basteln, widmet er sich auch noch der Forstwirtschaft. Mit breitem Leistungsspektrum und Fachwissen ist Martin Ihr Ansprechpartner für anfallende Arbeiten und Fragen in der Forstwirtschaft und sorgt für eine sichere und saubere Abwicklung Ihres Auftrags.

Zu seinen Leistungen zählen:

Spezialbaumfällung

z.B.: Fällen eines Baumes im Privatgarten oder auf engstem Raum

Spezialbaumfällungen fallen an, wenn die Stand- oder Bruchsicherheit eines Baumes, sei es aufgrund seines Alters, abnehmender Vitalität, oder Verschlechterung seines Gesundheitszustandes, nicht mehr gewährleistet werden kann. Diese Problembäume werden mit Hilfe der Seilklettertechnik, kombiniert mit speziellem Equipment (Abseilgerät, Seile, Umlenkrollen) und viel Erfahrung, stückweise von oben abgetragen.

Forstliche Aufforstungs-, Kultur-, Pflanz- und Pflegearbeiten

z.B.: Ausmäharbeiten, Schlagräumung, Begleitwuchsregulierung, Pflanzensetzen

Wenn Sie auf der Suche nach dem richtigen Baum zum passenden Standort sind, sind Sie bei Martin Auer in Tulfes an der richtigen Stelle. Mit beachtlichen Know How wird Ihnen mit Rat und Tat zur Seite gestanden und natürlich wird die Baumpflanzung übernommen. Für die vorhergesehenen Aufforstungsflächen werden Jungpflanzen gezogen und junge Baumbestände im Wald gepflegt (Kultur- und Jungwuchspflege).

Strünke, stockfaule Erdstämme, Äste, Wipfel, Rinde - Nichtverwertbare Teile von Bäumen sind die Folgen nach einem Holzschlag. Meist wird das Waldrestholz aus ökologischen und wirtschaftlichen Überlegungen liegen gelassen. Bei der Waldpflege wird aber nicht verkaufbares oder von unerwünschten Insekten und Pilzkrankheiten befallenes Holz zusammengetragen, abgeführt, verbrennt oder zu Hackschnitzeln verarbeitet. Dieses Waldrestholz wird als Schlagabraum bezeichnet - dessen Wegräumen nennt man Schlagräumung.

Unter Begleitwuchs werden alle Pflanzen zusammengefasst, die nicht dem Erreichen des eigentlichen Waldentwicklungszieles dienen und die Forstgehölze in ihrem jugendlichen Wachstum behindern können.

Folgende negative Wirkungen können auftreten:

  • Entzug von Licht, Wasser und Nährstoffen
  • Erhöhung der Frostgefahr (Verdämmung der Bodenoberfläche verhindert Wärmeaustausch)
  • Indirekte Wirkung: Beherbergung von Schädlingen (z.B. Mäuse)
  • Verhinderung der Naturverjüngung

So sorgt Martin Auer mit seiner Begleitwuchsregulierung dafür, dass das gewünschte Waldentwicklungsziel gewährleistet wird. Mit seinem Fachwissen verhilft er Fauna und Flora das Beste aus sich herauszuholen.

Energieholzgewinnung und -bearbeitung

Schlägerung und Bringung von Energieholz, Hackgut-, Scheit- und Brennholzerzeugung

Viele Haushalte nutzen noch gerne die altbewehrte Methode, Wärme durch Holz zu erzeugen. Ob für den Kamin, eine Sonnwendfeier, oder Lagerfeuer - nicht jedes Holz ist als Brennholz geschaffen. Wie auch wir Menschen haben die unterschiedlichsten Baumarten die unterschiedlichsten Eigenschaften. Manche eignen sich besser als Bauholz, manches Holz lässt sich gut mit Bastlereien verarbeiten, andere widerum brennen besser als die anderen, und so weiter. Fachgerechtes Wissen ist hier von Vorteil um im Winter ein warmes zuhause genießen zu können.